FANDOM


Agrarwirtschaft auf der SüdfesteBearbeiten

Im Bereich der Südfeste sieht die Agrarwirtschaft anders aus. Basierend auf der Problematik der vorherrschenden Landschaft bietet sich auf der Südfeste lediglich die Möglichkeit in den Delta-Gebieten der Flüsse sowie an Oasen Gebieten Landwirtschaft zu betreiben. Generell sei jedoch auch gesagt das durch Noria/Bewässerungssysteme (Kanalsysteme) neue Wirtschaftsflächen erschlossen werden können dies jedoch, aber auch zur höheren Technik gehört, die dort verfügbar ist. Neben der Bewässerungstechnik in Flussnähe bedienen sich auch die Menschen der Südfeste an rudimentären Pflügen und Nutzen entsprechende Tiere zur Bewirtschaftung.

Bergbau auf der SüdfesteBearbeiten

Auf der Südfeste ist Minenarbeit grundsätzlich Sklavenarbeit. entsprechend sind auch die Umstände der dortigen Minen. Weniger Fortschrittlich als die Westfeste ist man hier dazu verdammt stets oberhalb des Grundwassers zu verbleiben da lediglich Ledereimer und Menschenketten zur Bewältigung der Wassermassen vorhanden sind. Auch ist das abstützen der vielen sandigen Gesteinsschichten sehr schwierig zu bewerkstelligen, sodass öfter Minenschächte verschüttet werden und somit der Bergbau selten ertragreich ist. Große Herrscher des Südens leisten es sich Ingenieure aus der Westfeste anzustellen, um produktive Minen zu betreiben.

Vorhandes Erz auf dem Kontinent

  • Blei
  • Zinn
  • Kupfer
  • Silber
  • Gold
  • Edelsteine
  • Obsidian
  • Aetharit


Aufbau und Ausrüstung der ArmeenBearbeiten

AufbauBearbeiten

Die Armeen der Südfeste rekrutieren sich beinahe vollends aus der breiten Bevölkerung des jeweiligen Landes, daher ist die Anzahl der gestellten Truppen meist enorm hoch angesetzt die Ausbildung und Ausrüstung der Armeen der Südfeste jedoch wenig bis kaum vorhanden. Im Gegensatz dazu stehen private Garden und Leibwachen der Herrscher, welche sich als gut ausgerüstet und ausgebildet verstehen. Freischärler und Söldner Vereinigungen findet man im Süden selten bis gar nicht oder nur in Truppenanzahl bis zu 20 Mann. Größere nennenswerte Vereinigungen gibt es dort nicht.
Auch auf der Südfeste bilden sich die Armeen aus Infanterie-Plänklern und Kavallerie wobei ein Großteil auf Kavallerie basiert. Hervorzuheben sind die gefürchteten Streitwägen, welche mit rotierenden Messern an den Rädern ausgestattet sind und verheerende Wirkung in der Infanterie hervorruft. 


AusrüstungBearbeiten

Aufgrund der schieren Anzahl der rekrutierbaren Truppen greifen die Armeen der Südfeste auf einfach und billige Waffen zurück. Umgeschmiedete Landwirtschaftsgeräte, Speere und Bögen bilden einen großen Kern der Waffengattungen. Schwerter, Säbel und Äxte nennt nur ein geringer Teil der Infanteristen sein eigen. Schwarzpulver Waffen sind auf der Südfeste generell eher eine Seltenheit... Bezogen auf die Rüstung findet man in der Südfeste generell eher zweckdienliche Tuchrüstung sowie Linthorax Rüstungen(verleimte geschichtete Tuchrüstungen) Nur Wohlhabenden oder hoch angesiedelten Herrschern ist es möglich bessere Panzerung für die Truppen zu stellen,somit findet man in der Südfeste mitunter auch Kettenpanzerung und Harnische jedoch alles eher zweckdienlich dem Wetter und Kampfbedingungen der Wüste angepasst. 

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.